×

Login

×
Termine

Mitten aus dem Leben – Konzert-Lesung mit Arne Kopfermann

Datum/Uhrzeit
29. März 2019
19:00 - 21:00 Uhr

Ort
Gemeinschaft Immanuel

Schubertstr. 28
88214 Ravensburg
Deutschland


Details

September 2014: Arne Kopfermann freut sich mit seiner Familie auf einen sonnigen Ferientag, als in einem Verkehrsunfall seine Tochter von einem Moment zum anderen aus dem Leben gerissen wird. In der Folge muss er schmerzhaft lernen, zu trauern und sein Leben neu auszurichten und zu meistern. Ohne dabei seine ewige Hoffnung zu verlieren. In den Konzertlesungen „Mitten aus dem Leben“ erlaube ich einen Blick hinter die Kulissen der ersten Teiletappe meiner  Trauer. Ich habe mich bewusst entschieden, diesen Prozess in einer Phase öffentlich zu machen, in der ich das Leben nicht schon wieder komplett unter den Füßen habe. Es gehört zu meinem Weg, der Trauer mit offenen Augen entgegenzutreten. Den Schmerz anzuschauen und mich nicht abzuwenden. Ich möchte in meinen Konzertlesungen denen eine Stimme leihen, die selbst durch die erdrutschartige Erfahrung eines überwältigenden persönlichen Verlustes gehen müssen. Die manchmal verzweifelt resignierend und dann wieder hoffnungsvoll kämpferisch den Weg zurück ins Leben suchen und die Zerreißprobe zwischen Zweifel und Glaube, Eigen- und Fremdtrauer, Orientierungssuche und Bewusstsein der eigenen Bestimmung nur allzu gut aus eigener Erfahrung kennen. Ich möchte Mut machen, ehrlich zu sein und keine vorschnellen Antworten zu geben. Einen eigenen Weg der Trauer zu finden und sich selbst vergeben zu lernen. Geduldig zu sein mit sich und mit anderen. Dem übermäßigen Drang nicht nachzugeben, ad hoc alles verändern zu wollen, weil ja nichts mehr ist, wie es einmal war. Aber sich auch nicht der Chance einer prozesshaften Veränderung zu verschließen. Persönliche Verluste gehören zum Leben eines jeden Menschen dazu. Egal ob es sich dabei um eigene Träume, das Wegbrechen des Arbeits-platzes, das Scheitern einer langjährigen Beziehung oder den Tod eines geliebten Menschen handelt. Dafür brauchen wir tragfähige Strategien. Wie schön ist es, in allem Leid erleben zu können, dass trotz des eigenen Schicksals das kindliche Vertrauen nicht verloren gehen muss, sondern am Ende des Ringens Gott größer und gewaltiger dastehen kann als vorher.
Arne Kopfermann

Zusammen mit seiner Band Anni Gräb – Gesang/ Keyboards, Matthias Gräb – Bass und Eckhard Jung – Schlagzeug gestaltet Arne Kopfermann Abende aus Lesung, Erzählung und Liedern, die mit ihrer Botschaft unter die Haut gehen, aber auch voller Hoffnung sind.

Denn der Schmerz und die Schönheit sind zwei Seiten einer Münze
Ja, das Leid und der Glaube widersprechen sich nicht
Da ist kein Licht ohne Schatten, kein Vertrauen ohne Zweifel
Doch am Ende steht Schönheit und der Schatten verweist aufs Licht
aus
„Dann seh ich Dich“

 

Hier ein paar Besucherstimmen:

“Ich wurde unsagbar getröstet. Weil es eben einfach stimmt… Lebensstürme toben und wir erleben einen Gott, der für uns im Moment unbegreiflich ist. Trauer, Leid, Krise und Anfechtung sind Teil unseres Lebens … und manchmal dauert es einfach bis es wieder hell wird.“ (Balingen 11/17)

„Danke. … es war ein ganz besonderer Abend! Du schaffst es Worte zu finden für Dinge denen mir in meiner Trauer oft die Worte gefehlt haben … Aber „ Gott weiß ….” (Balingen 11/17)

„Nun komme ich dazu, dir zu schreiben. Ich danke dir nochmals von Herzen für deinen ‚Einsatz‘ bei uns. Mein Problem ist aktuell, dass ich dir gerne beschreiben möchte, was ich erlebt habe durch deine Worte und Lieder aber die Worte stimmen irgendwie nicht. Du warst nicht im ‚Einsatz‘ bei uns – du hast du zutiefst gedient und… Gottes Liebe zugeführt? Und das obschon du uns nicht kennst. Deine Lieder, eure Stimmen, die Worte, die Melodien fahren mir noch heute durch Mark und Bein und Seele. Insbesondere Schönheit aus der Asche und Dann seh ich dich. Es tat mir – und vielen anderen – einfach WOHL, Wahres zu hören über Leid, aber wir durften es in der Gegenwart Gottes hören. Ich kann es fast nicht fassen, dass du fähig bist, diese Lieder zu singen und zu sagen, was du sagst. Es ist sehr kostbar – DANKE!” (CH-Frauenfeld 11/17)

“in den letzten Tagen war meine Mutter, die letztes Jahr sehr überraschend Witwe wurde, für ein paar Tage zu Besuch. Vielen DANK für deine Stimme und das Anteilgeben. Du hast wirklich die Gabe, Dinge in Worte fassen, was andere nur spüren und nicht fähig sind zu artikulieren.“ (Frankfurt/ Main 11/17)

“Du hast mir, bezüglich der ” sehr Frommen” und ihrer Umgang mit Trauer, existentiellen Lebenskrisen, u.ä. so aus dem Herzen gesprochen! Ich dachte nur: “Endlich mal einer, der öffentlich sagt, wie krankmachend dieses “unter den Teppich kehren” ist!“ Ich danke Dir ganz herzlich, dass Du so mutig bist, und diese menschliche Trauerarbeit sowie Hilfe in Form einer Therapie anzunehmen,  mit Deiner wundervollen wortgewandten Gabe öffentlich machst. Deine Ehrlichkeit über Dein Ringen mit Gott und die angesprochenen Klage-Psalmen machen den am Leben – und an ihren gutmeinenden Mitchristen- verzweifelnden Christen garantiert Mut. (Werl 11/17)

“Ich habe meine Freundin M. zu Deinem Konzert begleitet – sie und ihre Familie haben ein ganz ähnliches Schicksal zu verarbeiten. Ihr Sohn ist Anfang 2014 an dem bösesten aller Hirntumoren nach nur 5 Wochen Krankheitszeit gestorben – kurz vor seinem 12. Geburtstag. Und Dein Auftritt, bei dem Du uns als Zuhörern Dein Herz so weit öffnest und uns weit in Dein Innerstes blicken lässt, hat Mut und Hoffnung verbreitet, diesen unsäglich schweren Weg nach dem Verlust eines Kindes weiter zu gehen. Und es eröffnet uns eine Ahnung, dass Gott gerade im Leid zu finden ist.“ (Siegen 11/17)

„…Ich war am Freitagabend mit meinem Freund ** im Kultshock und hab dort den Abend sehr intensiv erlebt. Das war insgesamt natürlich kein lustiger Spaß-Abend, er hat mich aber trotzdem innerlich aufgebaut. Besonders angesprochen hat mich dabei die Offenheit und dein Umgang mit Scheitern – ich erlebe gerade bei mir selber ein Scheitern und wollte das nie… . Aber immerhin hat die Offenheit mir Mut gemacht. Und ich muss noch sagen, dass (Eure) Jesus-inspirierte Art mit einer wahnsinnigen Präsenz echt den Raum gefüllt hat!…“ (Remscheid 10/17)

„Es war zuHerzengehendvollberührend! Gott ist vor allem im größten Leid und Chaos. Vielen DANK, dass ihr das.., euch (mit-)teilt.“ (Remscheid 10/17)

„Es war ein intensiver Abend, der nachhaltig bleibt! Dank Euch für Eure Offenheit und Verletzlichkeit. Es kam aus Euren Herzen und das berührt Herzen!“ (Remchingen (10/17)

„Ein sehr, sehr bewegender Abend, danke für Eure Offenheit und die mutmachenden Worte“ (Hille 10/17)

„Ja es war großartig. Ich war total beeindruckt von eurer Offenheit und wie authentisch ihr das rübergebracht habt. Danke für den tollen Abend“ (Berlin 10/17)

“Danke lieber Arne, für den sehr berührenden, tiefen und hoffnungsvollen Abend gestern. Es ist eine einmalige Gabe von dir, Arne,  Gefühle in Worte zu kleiden, die zumindest bei mir am Verstand vorbei direkt im Herz gelandet sind.” (Appenweier 10/17)

Lade Karte....